Die guten Weiber

Die guten Weiber von Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832)

11 Rollen

Die guten Weiber (Scan, Skript, HTML)

Zusammenfassung:

Der ursprüngliche Titel lautete „Die guten Frauen als Gegenbild der bösen Weiber auf den Kupfern des diesjährigen Damenalmanachs“. Der „gesellige Scherz“, wie Goethe das Produkt in den Annalen 1805 bezeichnete, stellte den Karikaturen von bösen Weibern (12 kleine Kupfern auf sechs Blättern, als Beilage des „Taschenbuch für Damen auf das Jahr 1801“) Bilder in einem Gespräch gegenüber. Es werden jedoch nicht alle Bilder behandelt.
Der kleine Aufsatz bietet in gefälliger Form feine Beobachtungen, lebenskluge Winke und leicht ironische Betrachtungen.
1817 wurden „Die guten Weiber“ in den 13. Band der seit 1815 erscheinenden Ausgabe der Werke aufgenommen.